Startseite Prophylaxeassistentin (PA)

Ausbildung zur Prophylaxeassistentin (PA)

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. DruckenE-Mail

Nach einer 3-jährigen Ausbildung zur Dentalassistentin (DA) und nach mindestens einem Praktikumjahr kann sich die Dentalassistentin zur Prophylaxeassistentin ausbilden lassen. Die Ausbildung findet berufsbegleitend in Basel, Bern oder Zürich statt und ist in Studienblöcke aufgeteilt. Den praktischen Teil muss die Prophylaxeassistentin in einer Zahnarztpraxis und an der Schule absolvieren. Die gesamte Ausbildung muss innert 18 Monaten abgeschlossen sein.

Wie der Name sagt, ist die Prophylaxeassistentin vor allem in der Prophylaxe tätig. Sie erkennt mit Hilfe von verschiedenen Indices die Hygieneprobleme des Patienten und stellt ein Hygieneprogramm auf. Sie motiviert und instruiert den Patienten und versucht eine optimale Hygiene für den Patienten zu erlangen.

Die Prophylaxeassistentin entfernt harte und weiche Beläge (Zahnstein / Zahnverfärbungen) oberhalb des Zahnfleisches. Dabei benötigt sie sowohl Dentalapparate (Ultraschallgeräte) als auch Handinstrumente.

Die Prophylaxeassistentin ist berechtigt, Röntgenbilder herzustellen.

Oft arbeitet die Prophylaxeassistentin auch als Dentalassistentin. Sie ist somit eine wichtige Hilfe und Ergänzung in einer zahnärztlichen Praxis.

Es sei erwähnt, dass eine Prophylaxeassistentin nicht mit einer Dentalassistentin zu verwechseln ist. Sowohl die Ausbildung als auch das Aufgabengebiet sind nicht identisch. Somit wird auch die Konsultation unterschiedlich abgerechnet. (Position 4110 bzw. 4111 des Tarifes)

Weiterführende Informationen zum Berufsbild der Prophylaxeassistentin finden Sie bei der SSO - Schweizerische Zahnärztegesellschaft.

© 2017 Oberwalliser SSO-Zahnärzte

Notfalldienst aktuell

027 924 15 88 (Tonband)

gibt 24 Stunden am Tag Auskunft über den diensthabenden Notfallzahnarzt.

 
Mund- und Zahnpflege- Produkte
Banner

JTEUNOV1510 LCSD